Ehrenamtsfest zum Ausklang

Zum Abschluss der diesjährigen Badesaison fand auf Einladung der Ammerbucher Bürgermeisterin Christel Halm am Freitag, 24.09.2021, im Freibad ein Ehrenamtsfest für die Helferinnen und Helfer statt, mit dem sie alle Ehrenamtlichen für die Erhaltung und den Betrieb des Freibads Ammerbuch würdigte.

Eine durchwachsene Saison

Die Saison bot Höhen und Tiefen so Halm. Allem voran die Corona-bedingten Einschränkungen haben den Badespaß eingeschränkt. Hinzu kamen technische defekte die bedauerlicherweise bevorzugt an den Schönwetter-Tagen auftraten. Glücklicherweise ließen sich die technischen Defekte meist schnell beheben. Die teils wetterbedingten Verzögerungen beim Umbau des Kleinkindbereichs bedauerte Halm sehr.

Auch personelle Belange haben bedauerlicherweise zeitweilig für Einschränkungen im Badebetrieb gesorgt. Christel Halm sicherte zu für die kommende Saison für personelle Verstärkung zu sorgen, um attraktive Öffnungszeiten bei gleichzeitiger Sicherstellung der versicherungstechnischen Anforderungen zu gewährleisten.

Positiver Ausblick

Es gäbe jedoch auch einige positive Dinge anzumerken – so Halm in ihrer Rede. „Wir konnten diese Saison wieder öffnen und vielen Schwimmern und Schwimmerinnen das Baden ermöglichen“. Die Saison 2021 bietet die Chance für die kommende Saison zu lernen und im kommenden Jahr vieles zu verbessern.

Nicht zuletzt lobte Christel Halm die aktive Zusammenarbeit mit dem Förderverein Freibad Ammerbuch e.V. In den monatlichen Regelterminen finden fortlaufenden die Abstimmungen zwischen der Gemeinde Ammerbuch als Träger des Freibads und dem Verein statt. Hierbei hob Christel Halm den konstruktiven und engagierten Austausch mit Andreas Schmitz und Franziska Weber, den Vorsitzenden des Vereins, lobend hervor.

Kinder lernen Schwimmen

Bei strahlendem Sonnenschein dankte Christel Halm auch der Initiative „Schwimmen für alle Kinder“ und dem Förderverein Freibad Ammerbuch e.V. für die tollen Ergebnisse der Kinderschwimmkurse in dieser Saison. Insbesondere hob sie das außerordentliche Engagement von Dagmar Müller, der Leiterin der Initiative, und von den Schwimmtrainerinnen Manuela Sacherer, Anja Schultheiß, Jasmin Riester und Gudrun Resl hervor, die sich vorbildlich um alle Kinder gekümmert haben. Sie dankte auch Anja Dickreuter und Diana Breitmaier vom Förderverein Freibad Ammerbuch e.V. sowie der Schwimmmeisterin Martina Riester für ihre herausragende Unterstützung. „Die ehrenamtliche Initiative ‚Schwimmen für alle Kinder‘ “, so Halm, „hat ihre Aktivität, Kinder aus Familien mit wenig Geld (KreisBonusCard) kostenfrei schwimmsicher zu machen, nach Ammerbuch gebracht.“ Dass in diesen Kursen alle Kinder (mit und ohne KreisBonusCard sowie Kinder mit Einschränkungen) unterrichtet wurden, hat viel Wertschätzung in der Gemeinde ausgelöst. 

Kooperation mit Ergebnissen

Mit Kompetenz und Verlässlichkeit wurden – trotz mancher Widrigkeiten – 96 Kinder in 14 Kursen im Schwimmen unterrichtet. Das Ziel, Schwimmsicherheit, erreichten 23 Bronzekinder. Für 27 Seepferdchen-Kinder und alle anderen werden weitere Kurse bis zur Schwimmsicherheit geplant.

Die Einnahmen aus den Kursen von Familien ohne KreisBonusCard werden in Kooperation mit dem Förderverein Freibad Ammerbuch e.V. für die Nachhaltigkeit der Schwimmausbildung in Ammerbuch eingesetzt. Im Hinblick auf die neue Saison wurde schon wertvolle Vorarbeit geleistet: Zwei über die kit Jugendhilfe e.V. vermittelte Nachwuchs-Rettungsschwimmerinnen haben bereits ihre DLRG Rettungsschwimmer-Prüfung in Silber bestanden.

von links: Manuela Sacherer, Ammar Beilschmidt, Dagmar Müller, Gudrun Resl, Jasmin Riester, Diana Breitmaier, Christel Halm, Anja Dickreuter, Bernd Kiefer.

„Nach dieser erfolgreichen Saison freuen wir uns auf weitere Interessierte, die in Hirrlingen, Ammerbuch und Rottenburg mit uns zusammenarbeiten wollen, damit mehr Kinder schwimmsicher werden,“ so Ammar Beilschmidt, der selbst ein begeisterter Schwimmer ist. Ammar Beilschmidt hat als Manager des Herzenssache-Projekts die Aufgabe übernommen, Rahmenbedingungen zu schaffen, damit möglichst viele Kinder in Ammerbuch, Rottenburg, Hirrlingen, Neustetten und Starzach in den nächsten Jahren schwimmsicher werden. Dieses Projekt, eine Ausweitung der Initiative „Schwimmen für alle Kinder“ in den Landkreis, wird von Herzenssache e.V., die Kinderhilfsaktion von SWR, SR und Sparda-Bank bis Ende 2023 finanziell gefördert. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.